Freitagspredigt

Waisenkinder und vereinsamte Kinder

Meine verehrten Geschwister!
Im rezitierten edlen Vers sagt Allah, der Erhabene: “Diejenigen, die den Besitz der Waisen ungerechterweise verschlingen, verzehren in ihren Bäuchen nur Feuer; und sie werden der Feuerglut ausgesetzt sein..“1
Während unser geliebter Prophet (s) seine beiden Finger (Zeige- und Mittelfinger) hochhob, sagte er: “Eine Person, die sich um einen ihm selbst zugehörigen Waisen oder um einen Waisen einer anderen Person sorgt und kümmert, wird im Paradies auf diese Weise neben mir sein.”2

Werte Gläubige!
Dschafar, der Onkel unseres Propheten und Sohn des Abu Talib kämpfte während des Krieges von Mute heldenhaft mit dem Feind und erlangte das Martyrium. Dieser gesegnete Gefährte des Propheten hinterließ drei Waisen. Der Prophet, der ihn “mein Bruder” nannte, ging ins Haus von Dschafar, das tief in Trauer versunken war. Der Prophet, der selbst auch ein Waise war, war nicht imstande, diese herzzerreißende Situation der Familie zu ertragen.
Ist der Verlust einer Mutter, eines Vaters, eines Ehepartners oder eines Freundes leicht zu tragen, wenn nur noch die Erinnerung bleibt? Das Leben ist dennoch eine Prüfung und die Prüfung dauert für die Hinterbliebenen weiterhin an. Der Gesandte Allahs begann mit folgenden Worten zu sprechen: “Für meinen Bruder gibt es ab heute kein Weinen mehr.”, und fuhr fort: “Bringt mir seine Kinder.”3 Der Gesandte Allahs liebkoste sie, umarmte sie und tröstete sie. Während seines ganzen Lebens beschützte er die Waisen von Dschafar und betete zu jeder Gelegenheit für sie.4

Meine Geschwister!
Waisen haben Vorrang, denn sie sind uns von Allah anvertraut. Einige dieser Kinder sind Kinder von Märtyrern, manche von ihnen haben ihre Mutter oder ihren Vater aufgrund einer Krankheit oder als Folge eines Unfalls verloren. Manche von ihnen konnten nicht einmal ihre Kindheit ausleben und wurden mit dem gnadenlosen Gesicht des Krieges konfrontiert, der die Städte, die Seelen und die Zukunft zerstört. Sie wurden ihrem Wohnraum, ihrer Heimat und der Wärme der Familie beraubt. Ihre Mütter und Väter sind nicht mehr bei ihnen...

Sie verdienen es mehr als andere, in Schutz genommen zu werden. Sie sehnen sich nach einem Licht, das sie an das Leben bindet und ihre Hoffnung für die Zukunft wachhält.
Wir sind dafür verantwortlich, sie zu beschützen und ihre Last zu verringern.

Meine werten Geschwister! Kommen sie und lassen sie uns versuchen, die Herzen der Waisenkinder und der vereinsamten Kinder, die auf der ganzen Welt am meisten unterdrückt werden und am meisten auf Hilfe angewiesen sind zu gewinnen, ohne auf ihre Sprache, Religion und Ethnie zu achten.

Lassen sie uns für alle Bedürfnisse eines Waisenkinds aufkommen, damit wir es von seiner Bildung bis zur Gründung einer Familie unterstützen, soweit es in unserer Macht liegt. Lassen sie uns ihnen auch daneben unsere Liebe als geistige Nahrung nicht versagen. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir die größte Güte gegenüber uns selbst zeigen, wenn wir all dies machen. Diese guten Taten, die wir durchführen werden, werden dazu führen, dass unsere versteinerten Herzen besänftigt und unser Unwohl in unseren eigenen Häusern gelindert werden. Zusätzlich gewährleisten sie, dass wir gehobenen Hauptes vor Allah antreten können.


1 Koran, an-Nisa, 4/10
2 Al-Muslim, Zuhd, 42
3 An-Nasai, Zinet, 57
4 Ahmad b. Hanbal, I, 205